Endodontie

“Minimal-invasiv” ist das Zauberwort, und damit ist ein schonender, weitestgehend schmerzarmer Eingriff gemeint, der ein erklärtes Ziel hat: Den Erhalt Ihres erkrankten Zahnes!

Die Endodontie, also die Wurzelbehandlung, ermöglicht es uns, Zähne, die früher gezogen werden mussten, nachhaltig zu sanieren. Die Entzündung im Zahninneren kann geheilt werden, der Zahn behält seine Funktion und kann – wenn notwendig – Kronen oder Brücken stützen.

Dabei gehen wir außerordentlich sorgfältig vor, um entzündetes Gewebe und Bakterien in den verzweigten Wurzelkanälen komplett zu entfernen.

Sollte die Erstbehandlung der Wurzelkanäle fehlschlagen, kann eine erneute Wurzelkanalbehandlung erforderlich werden. Weitere Maßnahmen wären eine chirurgische Wurzelspitzenresektion oder Überkappungen des Zahnmarks (Pulpa).